Rainer Maria Kiesow

Directeur d’études EHESS

Professeur de droit

Directeur du Centre Georg Simmel. Recherches franco-allemandes en sciences sociales.

UMR 8131 EHESS-CNRS

Né en 1963

Courriel

RMK

Thèmes de recherche

  • Histoire, théorie, philosophie du droit
  • Droit privé
  • Droit et littérature
  • Relations du droit avec des sciences voisines (sociologie, politique, économie)

Formation

  • 1982-1988 : Etudes de droit à l’Université Goethe de Francfort sur le Main, et 1985/1986 à l’université Paris II, Panthéon-Assas (Histoire du droit, Philosophie du droit).
  • 1989/1996 : Premier et second examens juridiques d’Etat.
  • 1995 : Docteur en droit (Dr. jur., summa cum laude) à l’Université Goethe avec une thèse « Das Naturgesetz des Rechts » [La loi naturelle du droit].
  • 2003/2007 : Deux thèses d’habilitation à la Faculté de droit de l’Université Goethe : « Das Alphabet des Rechts » [L’alphabet du droit], « Kredite in der Risikogesellschaft. Immobilien(kapital)anlagen und Bankenhaftung » [Crédits dans la société du risque. Investissements immobiliers et responsabilité bancaire]. Habilitation pour l’enseignement en tant que professeur d’université en histoire du droit, théorie du droit, philosophie du droit et droit privé.

Fonctions

  • 1996-2009 : Institut Max-Planck pour l’histoire européenne du droit, Francfort.
  • 2000-2005 : Membre fondateur de la Junge Akademie (auprès de la Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften et la Deutsche Akademie der Naturforscher Leopol­dina).
  • 2000-2002 : Présidence de la Jeune Académie.
  • 2000-2010 : Membre du Comité de lecture (traductions franco-allemandes) à la Maison des Sciences de l’Homme, Paris.
  • 2003-2009 : Faculté de droit de l’université Goethe, Francfort.
  • 2007-2009 : Représentant de l’Institut Max-Planck pour l’histoire européenne du droit, dans le Doctorat européen en histoire, sociologie, anthropologie et philosophie de cultures juridiques européennes (financé par l’Union Européenne dans le cadre du programme Marie Curie « Early Stage Training »; partenaires: EHESS; Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte; London School of Economics; Istituto Italiano di Science Umane, Firenze).
  • 2008-2010 : Chargé de conférences à l’EHESS.
  • 2009/2010 : Professeur d’université de droit privé et droit international à l’Université de Brême.
  • 26 juin 2010 : Élection à une direction d’études à l’EHESS sur la chaire : L’ordre du droit.
  • Depuis 2012 : Membre du Conseil scientifique du programme « Fernand Braudel-IFER » (International Fellowships for Experienced Researchers). soutenu par l’Union européenne (Programme Action Marie Curie)
  • Depuis 2013 :  Membre du Conseil scientifique de l’Institut français d’histoire en Allemagne de Francfort.
  • Depuis 2013 : Responsable (du côté de l’EHESS) du Collège doctoral franco-allemand EHESS-Humboldt Universität de Berlin.
  • Depuis 2013 : Président du Conseil scientifique du « Zukunftskolleg der Universität Konstanz ».
  • Depuis 2013 : Professeur de théorie et philosophie du droit à Fribourg (Formation universitaire à distance, Suisse).
  • Depuis 2014 : Responsable (du côté de l’EHESS) Master 2 – recherche « Mention Droit Comparé.Théorie et Analyse du Droit » cohabilité par l’Université Paris Ouest Nanterre La Défense et l’École des Hautes Etudes en Sciences Sociales et en partenariat avec l’École Normale Supérieure.
  • Depuis 2015 : Directeur du Centre Georg Simmel. Recherches franco-allemandes en sciences sociales. UMR 8131 EHESS-CNRS

Activités éditoriales

  • Depuis 2014  :  Cofondateur/Directeur de la revue « Grief. Revue sur les mondes du droit », dir. par Olivier Cayla et Rainer Maria Kiesow, Paris, 2014 et suiv. (Coédition de deux maisons d’édition: Dalloz et les Editions de l’Ecole des hautes études en sciences sociales), un numéro par an.
  • Depuis 2007 : Co-fondateur/Directeur de la revue Myops. Berichte aus der Welt des Rechts, dir. par Rainer Maria Kiesow, Benjamin Lahusen, Regina Ogorek, Dieter Simon, München 2007 et suiv. (C.H. Beck Verlag), 3 numéros par an.
  • Depuis 1995 : Président de l’association Leonclavius (Löwenklau Gesellschaft e.V., Francfort) qui est la maison d’édition de : Rechtshistorisches Journal; Forschungen zur byzantinischen Rechtsgeschichte).
  • 2002 – 2008 : Rédacteur de la revue « Rechtsgeschichte ».
  • 1992 – 2001   : Rédacteur en chef de la revue « Rechtshistorisches Journal » (« Journal d’histoire du droit »).

 Publications

 Ouvrages

  • Verità e Giustizia. Foucault, Kafka, Kleist, Firenze et al. 2015 (Edizioni Classi), 53 p.
  • Conseiller le législateur. Les débats sur la fabrique de la loi en Allemagne (1860-2010), Paris 2014 ( Société de législation comparée), 137 p.
  • L’unité du droit, Paris 2014 (Editions de l’Ecole des hautes études en sciences sociales], 240 p.
  • Die Tage der Juristen. Ein Charakterbild 1860-2010, Festschrift 150 Jahre Deutscher Juristentag, München 2010 (C.H. Beck Verlag), 110 p.
  • Kredite in der Risikogesellschaft. Immobilien(kapital)anlagen und Bankenhaftung, Berlin 2005 (Berliner Wissenschaftsverlag), 103 p.
  • Das Alphabet des Rechts, Frankfurt am Main 2004 (Fischer Verlag), 320 p.
  • Das Naturgesetz des Rechts, Frankfurt am Main 1997 (Suhrkamp Verlag), 158 p.

Directions d’ouvrages collectifs

  • Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit. Zum Grundlagenstreit in der Geschichtswissenschaft, dir. par Rainer Maria Kiesow et Dieter Simon, Frankfurt am Main 2000 (Campus Verlag), 171 p.
  • Das Europa der Diktatur. Wirtschaft – Steuerung – Recht, dir. par Gerd Bender / Rainer Maria Kiesow / Dieter Simon, Baden-Baden 2002 (Nomos Verlag), 222 p.
  • Das Irrsal hilft (Giorgio Agamben, Georges Canguilhem, Michel Foucault, Rainer Maria Kiesow, Henning Schmidgen, Fabian Stoermer, Roger Willemsen), dir. par Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen, Berlin 2004 (Merve Verlag), 126 p.
  • Gesichter der Wissenschaft. Eine Studie über gesellschaftliche Klischees von Wissenschaft, dir. par Eva-Maria Engelen et Rainer Maria Kiesow, Berlin 2005 (Berliner Wissenschaftsverlag), 128 p.
  • EGB. Emotionales Gesetzbuch. Dekalog der Gefühle, dir. par Rainer Maria Kiesow et Martin Korte, Köln, Weimar, Wien 2005 (Böhlau Verlag), 320 p.
  • Kritisches Wörterbuch. Beiträge von Georges Bataille, Carl Einstein, Marcel Griaule, Michel Leiris u. a., dir. et trad. par Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen, Berlin 2005 (Merve Verlag), 146 p.
  • Summa. Dieter Simon zum 70. Geburtstag, dir. par Rainer Maria Kiesow, Regina Ogorek et Spiros Simitis, Frankfurt am Main 2005 (Klostermann Verlag), XI, 685 p.
  • Die andere Seite des Wirtschaftsrechts. Steuerung in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts, dir. par Gerd Bender / Rainer Maria Kiesow / Dieter Simon, Frankfurt am Main 2006 (Klostermann Verlag), 406 p.
  • Inszeniertes Wissen. Formen und Medien der Repräsentation (3ème supplément de Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie), dir. par Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen, Berlin 2006 (Akademie Verlag), 216 p.
  • Der Campus-Knigge. Von Abschreiben bis Zweitgutachten, dir. par Miloš Vec, Bettina Beer, Eva-Maria Engelen, Julia Fischer, Alexandra M. Freund, Rainer Maria Kiesow, Martin Korte, Ulrich Schollwöck, Hildegard Westphal, München 2006 (C.H. Beck Verlag), 240 p.
  • Vorzimmer des Rechts, dir. par Rainer Maria Kiesow et Dieter Simon, Frankfurt am Main 2006 (Klostermann Verlag), 224 p.

 Articles

  • Hotel Erica, in: Rechtshistorisches Journal 10 (1991), pp. 271-275.
  • Compte rendu, de: „Unmoralisch an sich …“. Zensur im 18. und 19. Jahrhundert, dir. par Herbert G. Göpfert et Erdmann Weyrauch, Wiesbaden 1988, in: Ius commune XVIII (1991), pp. 446-449.
  • Articles encyclopédiques dans les tomes 10 à 20 du Rechtshistorisches Journals (1991-2001): Ältestes zu Savigny; Ewiges zu Savigny; Fahrräder; Häme; History & Literature; Null; OHg.OJ.OO.; Orthographie; Schlußbemerkung; Übersetzungen; Vergangenheitsbilder; Wienacker, Prof.Dr.; Zwicken; Zwieschlächtig.
  • Jugoslawien, in: Gedruckte Quellen der Rechtsprechung in Europa (1800-1945), dir. par Filippo Ranieri, Klostermann: Frankfurt am Main 1992, pp. 555-567.
  • Eliteförderung. Das Frankfurter Graduiertenkolleg – Wilder Westen inklusive, in: Rechtshistorisches Journal 11 (1992), pp. 381-390.
  • Aus der Schattenwelt (à propos de: Bernard de Fontenelle, Totengespräche, Frankfurt am Main 1991, ed. originale Paris 1683), in: Rechtshistorisches Journal 11 (1992), pp. 373-376.
  • Anfang und Ende eines Kongresses, in: Rechtshistorisches Journal 12 (1993), pp. 485-490.
  • Wissenschaft, Charakter und Mohrrüben, in: Rechtshistorisches Journal 12 (1993), pp. 651-653.
  • Wurzelmänner (à propos de: Zeitschrift für Europäisches Privatrecht, 1, 1993), in: Rechtshistorisches Journal 12 (1993), pp. 637-641.
  • Science naturelle et droit dans la deuxième moitié du XIXème siècle en Allemagne, in: Paul Amselek (dir.), Théorie du droit et science, Presses universitaires de France: Paris 1994, pp. 187-210.
  • Ein Flop“. Byzanz, seine Nachbarn und deren Gegenwart, in: Rechtshistorisches Journal 13 (1994), pp. 355-358.
  • Jargon der Evidenz (à propos de: Pio Caroni, Die andere Evidenz der Rechtsgeschichte, in: Gunther Arzt/Pio Caroni/Walter Kälin [dir.], Juristenausbildung als Denkmalpflege? Berner Ringvorlesung 1992 aus Anlass der Reform des juristischen Studiums, 1993, pp. 27 ff.), in: Rechtshistorisches Journal 13 (1994), pp. 177-187.
  • Das Auge, das alles sieht, …, in: Rechtshistorisches Journal 14 (1995), pp. 399-407.
  • Michael … (à propos de: Bernhard Schlink, Der Vorleser, Zürich 1995), in: Rechtshistorisches Journal 14 (1995), pp. 432-433.
  • China mon amour, in: Rechtshistorisches Journal 15 (1996), pp. 465-466.
  • L’occhio, che tutto vede … , in: Scienza & Politica 15 (1996), pp. 13-19.
  • Pauvre enfant (à propos de: Areti Georgiadou, „Das Leben zerfetzt sich mir in tausend Stücke“. Annemarie Schwarzenbach. Eine Biographie, Frankfurt am Main/New York 1995), in: Rechtshistorisches Journal 15 (1996), pp. 306-307.
  • De quelque façon nul (à propos de: Bernhard Großfeld, Kernfragen der Rechtsvergleichung, Tübingen 1996), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 2.12.1996.
  •  „Das Ganze lebt überhaupt nicht mehr“. Enzyklopädien des Rechts, in: Rechtshistorisches Journal 16 (1997), pp. 471-481.
  • Hier atmet wahre Poesie! / Anmut in jeder Wendung! / Und auf der Stirne trägt das Lied / Den Stempel der Vollendung, in: Rechtshistorisches Journal 16 (1997), pp.553-559.
  • „Italien liebt und hat keinen stolzen Baumwuchs“ (avec Marie Theres Fögen; à propos de: Victor Hehn, Reisebilder aus Italien und Frankreich, Frankfurt am Main 1996, ed. originale Stuttgart 1894), in: Rechtshistorisches Journal 16 (1997), pp. 574-576.
  • Obit anus, abit onus. Oder: Vom Ende der Rechtsgeschichte (à propos de: Karlheinz Muscheler, Die Schopenhauer-Marquet-Prozesse und das preußische Recht, Tübingen 1996), in: Rechtshistorisches Journal 16 (1997), pp. 729-739.
  • Zettelwirtschaft. Enzyklopädische Forschungen (à propos de: Enzyklopädien der frühen Neuzeit. Beiträge zu ihrer Erforschung, dir. par Franz M. Eybl et alii, Tübingen 1995), in: Ius commune XXIV (1997), pp. 213-221.
  • Die Wunderwaffe des Wesirs (à propos de: Uwe Wesel, Geschichte des Rechts, München 1997), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 14.10.1997.
  • Gibt es Fehlurteile? Fünf Impressionen und ein Rätsel, in: André Gouron/Laurent Mayali/Antonio Padoa Schioppa/Dieter Simon (dir.), Error iudicis. Juristische Wahrheit und justizieller Irrtum, Klostermann: Frankfurt am Main 1998, pp. 145-155.
  • Deutschland erwache!, in: Rechtshistorisches Journal 17 (1998), pp.207-225.
  • Aufforderung zum Tanz, in: Rechtshistorisches Journal 17 (1998), pp.303-307.
  • Amerika, Amerika …, in: Rechtshistorisches Journal 17 (1998), pp.337-339.
  • L’avvocato senza doveri. Trattato sulla possibilità di storia, diritto, giustizia e deontologia, in: Scienza & Politica 19 (1998), pp.3-21.
  • Seid umschlungen, Rechtspersonen (à propos de: Gerhard Köbler, Lexikon der europäischen Rechtsgeschichte, München 1997), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 19.2.1998.
  • Der Rächer der Enthemmten (à propos de: Goswin von Dewitz genannt von Krebs, Recht und Kultur des männlichen Exhibitionismus, Göttingen 1997), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 24.2.1998.
  • Bosheit, dein Name ist Weib (à propos de: Petra Henschel/Uta Klein [dir.], „Hexenjagd“. Weibliche Kriminalität in den Medien, Frankfurt am Main 1998; Ulinka Rublack, Magd, Metz’ oder Mörderin. Frauen vor frühneuzeitlichen Gerichten, Frankfurt am Main 1998), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 28.5.1998.
  • Halacha und Weihnachtsbaum (à propos de: Andreas Gotzmann, Jüdisches Recht im kulturellen Prozeß. Die Wahrnehmung der Halacha im Deutschland des 19. Jahrhunderts, Tübingen 1997), in: Frankfurter Rundschau du 20.6.1998.
  • Nach achtundachtzig Jahren sprachen die Richter (à propos de: Rudolfine Freiin von Oer, Der Münsterische ‘Erbmännerstreit’. Zur Problematik von Revisionen reichskammergerichtlicher Urteile, Köln 1998), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 28.8.1998.
  • Ein bißchen Spaß muß sein (à propos de: Nils Folckers, Wilhelm Solms [dir.], Was kostet der Spaß? Wie Staat und Bürger die Satire bekämpfen, Marburg 1997), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 17.9.1998.
  • Schießen Sie nicht auf die Parlamentarier (à propos de: Pierre Legendre, Das Verbrechen des Gefreiten Lortie. Abhandlung über den Vater. Lektionen VIII, Freiburg 1998), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 6.10.1998.
  • Her Stories (à propos de: Ulinka Rublack, Magd, Metz’ oder Mörderin. Frauen vor frühneuzeitlichen Gerichten, Frankfurt am Main 1998), in: Rechtshistorisches Journal 17 (1998), pp.25-35.
  • Blutiger als Napoleons Feldzüge war der Siegeszug des Blutegels (à propos de: Annette Wittkau-Horgby, Materialismus, Göttingen 1998), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 8.3.1999.
  • Séance d’hommage à l’Académie des belles-lettres, in: Courrier international du 20.5.1999.
  • Oh là là, l’Académie. Licht auf die dunkelsten Denker: Wie sich Frankreichs Geistes-Elite ehrt, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 28.4.1999.
  • L’escalier, in: le débat 105 (1999), pp.147-151.
  • Ein Blick, in: Rechtshistorisches Journal 18 (1999), pp.139-143.
  • Alma mater fabularum, in: Rechtshistorisches Journal 18 (1999), pp.387-409.
  • Auf der Suche nach der verlorenen Zeit, in: Rechtshistorisches Journal 18 (1999), pp.428-436.
  • Ob Ruhm so viel Unbequemlichkeit lohnt? (à propos de: A. Scott Berg, Charles Lindbergh. Ein Idol des 20. Jahrhunderts, München 1999), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 12.10.1999.
  • Man sieht das Buch vor lauter Bäumen nicht, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 10.11.1999.
  • Das Grab (à propos de: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, 5 tomes, Berlin 1971-1998), in: Rechtshistorisches Journal 18 (1999), pp.7-12.
  • Courthouse Rock (à propos de: Michael Ronellenfitsch, Rock & Roll und Recht, Stuttgart 1998), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 24.11.1999.
  • Die Obrigkeit drückte zwei Augen zu (à propos de: Frank Rexroth, Das Milieu der Nacht. Obrigkeit und Randgruppen im spätmittelalterlichen London, Göttingen 1999), in Frankfurter Allgemeine Zeitung du 30.11.1999.
  • Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit. Eine Vorbemerkung, in: Rainer Maria Kiesow/Dieter Simon (dir.), Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit. Zum Grundlagenstreit in der Geschichtswissenschaft, Campus: Frankfurt am Main 2000, pp.7-12.
  • Der entpflichtete Advokat, in: Laurent Mayali/Antonio Padoa Schioppa/Dieter Simon (dir.), Officium advocati, Klostermann: Frankfurt am Main 2000, pp.135-154.
  • Das Alphabet des Rechts, in: Rechtshistorisches Journal 19 (2000), pp.329-343.
  • Wagnisse, in: Rechtshistorisches Journal 19 (2000), pp.479-487.
  • Die Junge Akademie. Erste Schritte, in: Circular (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften), cahier 19, 4ème année (2000), pp. 2-3.
  • Vorsicht Verfassungsfeind (à propos de: Oliver Lepsius, Steuerungsdiskussion, Systemtheorie und Parlamentarismuskritik, Tübingen 1999), in: Rechtshistorisches Journal 19 (2000), pp.24-29.
  • Alles, was uns Recht ist (à propos de: Robert Schnabl, Der O.J.Simpson-Prozeß. Das strafprozessuale Vorverfahren und dessen Auswirkungen in rechtsvergleichender Darstellung, Berlin 1999), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 31.1.2000.
  • Klonen von Dissertationen endlich gelungen! Ehrenkodex, wem er gebührt: Die deutsche Wissenschaft zieht manchmal Trugschlüsse (à propos de: Marco Finetti, Armin Himmelrath, Der Sündenfall. Betrug und Fälschung in der deutschen Wissenschaft, Stuttgart 1999), in Frankfurter Allgemeine Zeitung du 28.10.2000.
  • Das Biest muß sterben. Warum Amerika Timothy McVeighs Tod nicht mitansehen will, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 10.5.2001.
  • La dernière édition, in: Rechtshistorisches Journal 20 (2001), pp. 11-16.
  • Das Schweigen der Gesetze, in: Rechtshistorisches Journal 20 (2001), pp. 242-252.
  • Verständnis des Rechts, in: Rechtshistorisches Journal 20 (2001), pp. 481-484.
  • Ius sacrum. Giorgio Agamben und das nackte Recht, in: Rechtsgeschichte 1 (2002), pp. 56-70.
  • Il silenzio dei burocrati, in: Angelo Varni / Guido Melis (dir.), L’impiegato allo specchio, Rosenberg & Sellier: Turin 2002, S, 341-352.
  • Ist der Ruf erst angenommen, lebt sich’s völlig unbeklommen. Der Campusroman und was statt dessen lesenswert ist: Eine kommentierte Bibliographie zur Debatte um die deutsche Universität, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 12.2.2002.
  • Sonjas Frage. Die Mühen des Rechts mit der Internationalisierung und der Globalisierung, in: Neue Zürcher Zeitung du 15.6.2002
  • Bericht vom Massenmord. Profilneurose: Die Ermittlungsergebnisse zu Robert Steinhäuser, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 1.7.2002.
  • Das Europa der Diktatur. Wirtschaft – Steuerung – Recht. Einleitung (avec Gerd Bender et Dieter Simon), in: Das Europa der Diktatur. Wirtschaft – Steuerung – Recht (dir. par Gerd Bender / Rainer Maria Kiesow / Dieter Simon), Nomos: Baden-Baden 2002, pp. 1-3.
  • Überwachen und Rächen. Todesstrafe live, in: Kursbuch 147 („Gewalt“, 2002), pp. 30-38.
  • Enzyklopädie der Ideen der Zukunft, in: Circular (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften), cahier 24, 5ème année (2002), pp. 14-15.
  • Sitzungsgeld. Ein untauglicher Versuch oder ein Lob der Performanz, in: Circular (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften), cahier 24, 5ème année (2002), pp. 13-14.
  • Encyclopédies juridiques, in: Dictionnaire de la culture juridique (dir. par Denis  Alland / Stéphane Rials), Presses universitaires de France: Paris 2003, pp. 609-613.
  • Encyclopaediemania, in: Rechtsgeschichte 2 (2003), pp. 219-221.
  • Juristen müssen lesen können (en japonais), in: Jahrbuch der Japanisch-Deutschen Gesellschaft für Rechtswissenschaft 21 (2003), pp. 1-23.
  • Wozu Rechtsgeschichte?, in: Rechtsgeschichte 3 (2003), pp. 12-17.
  • Das Experiment mit der Wahrheit. Folter im Vorzimmer des Rechts, in: Rechtsgeschichte 3 (2003), pp. 98-110.
  • Das Risiko der Ethik, in: Katja Becker / Eva-Maria Engelen / Miloš Vec (dir.), Ethisierung – Ethikferne. Wie viel Ethik braucht die Wissenschaft?, Akademie Verlag: Berlin 2003, pp. 153-156.
  • Eine Preisfrage, in: Preisfrage 2001. Was ist es, das in uns schmerzt?, Berlin 2003 (Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina), pp. 7-11.
  • Was ist es, das in uns schmerzt?, in: Preisfrage 2001. Was ist es, das in uns schmerzt?, Berlin 2003 (Die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina), pp. 13-17.
  • Die Welt im Kasten, in: dis-positiv. Zur Produktivität von Kunst und Diskurs. Ein internationales Kunstprojekt von Richard Jochum. Exposition dans la staatsbankberlin, Berlin, 3.-9. avril 2003, catalogue, p. 29.
  • Vorwort (avec Dieter Simon), in: Rechtshistorisches Journal, Register 11-20, Löwenklau: Frankfurt am Main 2003, p. V.
  • Science and Society: Science Goes Pop?, in: Nova Acta Leopoldina NF 87, numéro 325, pp. 189-193.
  • Wissenstransfer, nach Dalmatien, in: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen (14, 2004), pp. 40-44.
  • Die Ordnung des juridischen Wissens, in: Theo Stammen / Wolfgang E.J. Weber (dir.), Wissenssicherung, Wissensordnung und Wissensverarbeitung. Das europäische Modell der Enzyklopädien (Colloquia Augustana, Band 18), Akademie Verlag: Berlin 2004, pp. 59-70.
  • Aus den Plüschsesseln des Rechtsstaats. Eine unhistorische Rechtsgeschichte und ein Ritual mit Schaum: Studien über die Folter, in: Süddeutsche Zeitung du 25./26.9.2004.
  • Zeitnot des Rechts, in: Dieter Simon (dir.), Zeithorizonte in der Wissenschaft, Walter de Gruyter: Berlin, New York 2004, pp. 199-223.
  • Das Alphabet des Rechts, in: Max-Planck-Gesellschaft, Jahrbuch 2004, pp. 695-702.
  • Verständnis des Rechts, in: Kent D. Lerch (dir.), Die Sprache des Rechts, Studien der interdisziplinären Arbeitsgruppe Sprache des Rechts der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Band 1, Walter de Gruyter: Berlin, New York 2004, pp. 193-195.
  • Error iudicis. Fünf Gänge und ein Rätsel, in: Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen (dir.), Das Irrsal hilft, Merve Verlag: Berlin 2004, pp. 29-45.
  • Letzte Fragen, in: Rechtsgeschichte 4 (2004), pp. 12-13.
  • Weltrecht Ruinenrecht, in: Kursbuch 155 („Neue Rechtsordnungen“, 2004), pp. 98-107.
  • Die Performanz des Performativen. Anmerkungen zu einem Sammelband über „Körper und Recht. Anthropologische Dimensionen der Rechtsphilosophie“, in: Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und der Wissenschaften 8 (2004), pp. 318-332.
  • Aus Morpheus’ Werkstatt (à propos de: Michael Niehaus, Das Verhör, München 2003), in: Rechtsgeschichte 5 (2004), pp. 223-225.
  • Neue Zeiten, neue Einträge. Zweiter Anlauf zum Monument der Rechtsgeschichte (à propos de: Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, deuxième ed., premier fasc., Berlin 2004), in: Süddeutsche Zeitung du 17.11.2004.
  • Mandarinen, in: Neue Rundschau, 116ème année, cahier 4 (2005), pp. 65-68.
  • Law and Life, in: Politics, Metaphysics, and Death. Essays on Giorgio Agamben’s Homo Sacer, dir. par Andrew Norris, Durham, London 2005 (Duke University Press), pp. 248-261.
  • Josef Kohlers Poesie, in: Summa. Dieter Simon zum 70. Geburtstag, dir. par Rainer Maria Kiesow, Regina Ogorek et Spiros Simitis, Frankfurt am Main 2005 (Klostermann), pp. 297-318.
  • Vorwort (avec Regina Ogorek et Spiros Simitis), in: Summa. Dieter Simon zum 70. Geburtstag, dir. par Rainer Maria Kiesow, Regina Ogorek et Spiros Simitis, Frankfurt am Main 2005 (Klostermann), pp. IX-XI.
  • Der Fall Pitaval, in: Kultur der Kommunikation. Die europäische Gelehrtenrepublik im Zeitalter von Leibniz und Lessing, dir. par Ulrich Johannes Schneider, Wiesbaden 2005 (Harrassowitz), pp. 119-129.
  • Anhang/Nachwort (avec Henning Schmidgen), in: Kritisches Wörterbuch. Beiträge von Georges Bataille, Carl Einstein, Marcel Griaule, Michel Leiris u. a., dir. et trad. par Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen, Berlin 2005 (Merve Verlag), pp. 81-146.
  • Abcedarium. Von den Trümmerstätten der Wörterbücher, in: Neue Rundschau, 116ème année, cahier 2 (2005), pp. 9-18.
  • Gesichter der Wissenschaft. Die Dekane von Elmar Lixenfeld, in: Gesichter der Wissenschaft. Eine Studie über gesellschaftliche Klischees von Wissenschaft, dir. par Eva-Maria Engelen et Rainer Maria Kiesow, Berlin 2005 (Berliner Wissenschaftsverlag), pp. 15-17; Rechtshistoriker, ibid., pp. 88-93.
  • EGB. Emotionales Gesetzbuch (avec Martin Korte), in: EGB. Emotionales Gesetzbuch. Dekalog der Gefühle, dir. par Rainer Maria Kiesow et Martin Korte, Köln, Weimar, Wien 2005 (Böhlau Verlag), pp. 9-15.
  • Der Knopf, in: EGB. Emotionales Gesetzbuch. Dekalog der Gefühle, dir. par Rainer Maria Kiesow et Martin Korte, Köln, Weimar, Wien 2005 (Böhlau Verlag), p. 42.
  • Die Gesetze der Gefühle (avec Martin Korte), in: Junge Akademie Magazin 1 (2005), pp. 18-19.
  • Der böse Advokat, in: Bernard Durand/Laurent Mayali/Antonio Padoa Schioppa/Dieter Simon (dir.), Staatsanwaltschaft. Amerikanische und europäische Geschichten, Klostermann: Frankfurt am Main 2005, pp. 139-147.
  • Eine Preisfrage, in: Preisfrage 2001. Was ist es, das in uns schmerzt?, Berliner Wissenschaftsverlag: Berlin 2005, pp. 7-11.
  • Was ist es, das in uns schmerzt?, in: Preisfrage 2001. Was ist es, das in uns schmerzt?, Berliner Wissenschaftsverlag: Berlin 2005, pp. 13-17.
  • Punktierkunst (à propos de: Rüdiger Campe/Michael Niehaus [dir.], Gesetz. Ironie. Festschrift für Manfred Schneider, Heidelberg 2004) in: Rechtsgeschichte 6 (2005), pp. 244-246.
  • Das dritte Recht (à propos de: Alain Supiot, Homo Juridicus. Essai sur la fonction anthropologique du Droit, Paris 2005) in: Rechtsgeschichte 7 (2005), pp. 212-213 .
  • Kann nicht, muss einfach. Ylva Greve über die gar nicht so neue Idee vom Straftäter als Maschinenwesen (à propos de: Ylva Greve, Verbrechen und Krankheit. Die Entdeckung der „Criminalpsychologie“ im 19. Jahrhundert, Köln, Weimar, Wien 2004), in: Süddeutsche Zeitung du 29./30.1.2005.
  • Verbrechen gibt es nicht (à propos de: Nils Christie, Wieviel Kriminalität braucht die Gesellschaft?, München 2005), in: Süddeutsche Zeitung du 29.7.2005.
  • Das ganze Panorama der Menschelei. Mediation (à propos de: Joseph Duss-von Werdt, homo mediator. Geschichte und Menschenbild der Mediation, Stuttgart 2005), in: Süddeutsche Zeitung du 13.10.2005.
  • Das Datum des Rechts. Von der unzeitgemäßen Enzyklopädie zur zeitgemäßen Zeitschrift in Frankreich, in: Juristische Zeitschriften in Europa, dir. par Michael Stolleis et Thomas Simon, Frankfurt am Main 2006 (Klostermann Verlag), pp.385-396.
  • Pourquoi Legendre?, in: Rechtsgeschichte 8 (2006), pp. 86-91.
  • West-östliche Fundamente. Diesseits und jenseits, in: Rechtsgeschichte 9 (2006), pp. 88-94.
  • Das Folterexperiment im Labor der Wahrheit. Quälereien sollen den Körper zum Sprechen bringen. Eine Produktionshilfe für den Rechtsbeweis? , in: Kursbuch 163 („Folter und Feste“, 2006), pp. 20-27.
  • Die Frau mit den zwei Liebhabern. Was dem Volk so kalt vorkommt, beim Juristen aber Leidenschaft entfacht (Kolumne: Was ist Liebe?), in: Berliner Zeitung du 4.5.2006.
  • Repräsentation und kein Ende! Ein Alphabet an Stelle einer Einleitung (avec Henning Schmidgen), in: Inszeniertes Wissen. Formen und Medien der Repräsentation (3ème supplément de: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie), dir. par Rainer Maria Kiesow et Henning Schmidgen, Berlin 2006 (Akademie Verlag), pp. 9-18.
  • Abgelehnt, Akademie, Ausschlafen, Aussehen, Balkan, Denkstil, Errata, Frühstück, Geistesnähe, Kritik, N.N., Referat, Risikogerede, Sex, Widerkäuen, Zerstreutheit, Zugesagt, in: Der Campus-Knigge. Von Abschreiben bis Zweitgutachten, dir. par Miloš Vec, Bettina Beer, Eva-Maria Engelen, Julia Fischer, Alexandra M. Freund, Rainer Maria Kiesow, Martin Korte, Ulrich Schollwöck, Hildegard Westphal, München 2006 (C.H. Beck Verlag), 30 p.
  • Europäische Dimensionen der Diktatur. Eine Einleitung (avec Gerd Bender et Dieter Simon), in: Die andere Seite des Wirtschaftsrechts. Steuerung in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts, dir. par Gerd Bender / Rainer Maria Kiesow / Dieter Simon, Frankfurt am Main 2006 (Klostermann Verlag), pp. IX-XIV.
  • Vorwort (avec Dieter Simon), in: Vorzimmer des Rechts, dir. par Rainer Maria Kiesow et Dieter Simon, Frankfurt am Main 2006 (Klostermann Verlag), pp. VII-X.
  • Als der Präsident ging, in: Circular (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften), cahier 32, 10ème année (2006), p. 13.
  • Die Polizei wackelt nicht (à propos de: Peter Becker, Dem Täter auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminalistik, Darmstadt 2005), in: Süddeutsche Zeitung du 18./19.2.2006.
  • Schuldig geblieben. Neueste Mogelpackung: Was Jursiten über’s Recht wissen (à propos de: Alexander Somek, Rechtliches Wissen, Frankfurt am Main 2006), in: Süddeutsche Zeitung du 21.9.2006.
  • Willenloser Hirnapparat. Der falsche Triumph der Neurologie über das Strafrecht, in: Süddeutsche Zeitung du 3.5.2007.
  • Mekkas der Moderne: Bologna. Völlerei und Fantasie, in: einestages. Zeitgeschichten auf SpiegelOnline, 16.12.2007.
  •  Rechtswissenschaft – Menschenwissenschaft, in: Rechtsgeschichte 11 (2007), pp. 159-171.
  • Deutsche Reichsbremse, in: Myops 1 (2007), pp. 4-7.
  • Riechen, in: Myops 1 (2007), pp. 70-71.
  • Das römische Recht ist nicht mehr. Eine letzte Rechtsgeschichte, in: Marie Theres Fögen Sexagenaria, Zürich/St. Gallen 2007 (Dike Verlag), pp. 13-26.
  • Riskante Forschung. Eine Rede im Wissenschaftsförderungszentralinstitut, in: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen (16, 2007), pp. 56-58.
  • Rechtstheorie in Lumpen, in: Kritische Justiz 2007, pp. 89-92.
  • Das Recht auf Banalität, in: European Interdisciplinary Quarterly I/2007, pp. 34-37.
  • CIPRDP/EVÜ/DSU/TRIPS/ICSID/WIPO/EAPC (à propos de: Andreas Fischer-Lescano/Gunther Teubner, Regime-Kollisionen. Zur Fragmentierung des globalen Rechts, Frankfurt 2006), in: Rechtsgeschichte 10 (2007), pp. 232-233.
  • Norm und Zwang (à propos de: Norbert Hoerster, Was ist Recht? Grundfragen der Rechtsphilosophie, München 2006), in: Süddeutsche Zeitung du 17./18.3.2007.
  • Recht und Charakter (à propos de: Ruth Herz, Recht persönlich. Eine Jugendrichterin erzählt, München 2006), in: Süddeutsche Zeitung du 20.6.2007.
  • Letzte Gerichte. Es ist eine Henkersmahlzeit, in: journal culinaire 7 (2008), pp. 96-98.
  • Warum es keine Sachbücher des Rechts gibt – eine Glosse, in: Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen 3 (2008), pp. 109-110.
  • Gesetze, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 29/2008, pp. 191-198.
  • Myops – Aufklärung durch Kritik, in: Kritische Justiz 2008, pp. 247-249.
  • Recht: Über strukturelle Irrtümer, in: Poststrukturalistische Sozialwissenschaften,  dir. par Stephan Moebius et Andreas Reckwitz, Frankfurt am Main 2008 (Suhrkamp Verlag), pp. 312-329.
  • Geopfert: Depenheuer, in: Myops 2 (2008), pp. 14-19.
  • Gleichgeblieben: Adomeit, in: Myops 2 (2008), pp. 52-56.
  • Juristische Denkökonomie, in Myops 3 (2008), pp. 65-73.
  • Willenlos, in: Myops 4 (2008), pp. 22-25.
  • Deutsche Sprüche des Professors aus Heidelberg, in: Myops 4 (2008), pp. 9-12.
  • Wie weiblich ist das Recht? (à propos de: Konstanze Görres-Ohde, Monika Nöhre, Anne-José Paulsen [dir.], Die OLG-Präsidentin. Gedenkschrift für Henriette Heinbostel, Berlin 2007), in: Süddeutsche Zeitung du 15.1.2008.
  • Gewissenhafte Geschäftsleiter und Durchschnittskraftfahrer (à propos de: Elena Barnert, Der eingebildete Dritte. Eine Argumentationsfigur im Zivilrecht, Tübingen 2008), in: Süddeutsche Zeitung du 14.10.2008.
  • Menschenfresser. Eine Glosse über die Wahrheit, in: journal culinaire 9 (2009), pp. 112-114.
  • El experimento de la tortura en el laboratorio de la verdad, in: Derecho, memoria histórica y dictaduras, dir par Federico Fernández-Crehuet López, Daniel J. García López, Granada 2009 (Comares), pp. 21-32.
  • O Direito Nunca Foi Moderno, in : Construindo Memoria, dir. Par Juliana Neuenschwander Magalhaes et al., Rio de Janeiro 2009 (Faculdade Nacional del Direito), pp. 17-32.
  • Ein Interpretationslastenausgleichsgesetz muß her. Sprachwissenschaftliche Beratungsposse: Unser Recht soll schöner werden, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung du 1.4.2009.
  • Juristen sind All-gegenwärtig, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 7/2009, pp. 64-65 [aussi sur SpiegelOnline, 13.7.2009].
  • Wo kein Wille, da kein Recht?, in: Soziologische Jurisprudenz. Festschrift für Gunther Teubner zum 65. Geburtstag, dir. par Gralf-Peter Calliess, Andreas Fischer-Lescano, Dan Wielsch, Peer Zumbansen, Berlin 2009 (De Gruyter Recht), pp. 333-342.
  • Abgemeldet, in: Myops 5 (2009), pp. 30-33.
  • Boni und Pacta, in: Myops 6 (2009), pp. 18-21.
  • Von vorn nach hinten und von hinten nach vorn, in: Myops 7 (2009), pp. 4-15.
  • Hochstapler – eine Branche im Tief, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 1/2010, pp. 64-65 [aussi sur SpiegelOnline, 15.1.2010].
  • Sag mir, wie Du arbeitest …, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 11/2010, pp. 68-69.
  • Was ist und was sein soll. Deutscher Juristentag, in: Rheinischer Merkur 37 (2010), p. 22.
  • Abschreibekunst – Recht als Kopierwerkstatt, in: Myops 9 (2010), pp. 73-76.
  • Die Tage der Juristen. Der Deutsche Juristentag wird 150 Jahre alt, in: Myops 10 (2010), pp. 4-19.
  • Preisfrage – Anfang und Ende, in: Preisfrage 2009. Wer kriegt die Krise?, Berliner Wissenschaftsverlag: Berlin 2010, pp. 180-184.
  • Rechtswissenschaft – was ist das?, in: JuristenZeitung 65 (2010), pp. 585-591.
  • Wir haben abgeschrieben!, in: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen (24, 2010), pp. 48-51.
  • Cornelia Vismann. 26. Mai 1961 – 28. August 2010, in Kritische Justiz 2010, pp. 375-377.
  • Göttliches Licht (Böckenförde), in: Myops 11 (2011), pp. 42-47.
  • Gefühlscrash, in : Ästhetik & Kommunikation 41 (2010/2011), Heft 151,pp. 45-46.
  • Eine kleine, total unvollständige Rechtsgefühlsgeschichte, in : Ästhetik & Kommunikation 41 (2010/2011), Heft 151 (Rechtsempfinden),pp. 9-10.
  • „ Scheiβ auf den Doktor“, in : Myops 12 (2011), pp.38-49.
  • Kein Benimm, nirgends, in : Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 06/2011, pp.60-61.
  • Mein Groβvater, in : Myops 13 (2011), pp 67-75.
  • Torture, in : Dictionnaire de la violence (dir. Par Michela Marzano), Presses universitaires de France : Paris 2011, pp.1308-1316.
  • Mediation, in : Dictionnaire de la violence (dir. Par Michela Marzano), Presses universitaires de France : Paris 2011, pp.891-894.
  • Mélanges d’excellence (à propos de : Schröder, Rainer, Werle, Gerhard, Festschrift 200 Jahre Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin. Geschichte, Gegenwart und Zukunft), in :  Revue de l’IFHA [En ligne], Date de recension, mis en ligne le 01 janvier 2012, URL : http://ifha.revues.org/6722
  • L’ordre des normes (à propos de : Drossbach, Gisela, Von der Ordnung zur Norm : Statuten in Mittelalter und Früher Neuzeit), in : Revue de l’IFHA [En ligne], Date de recension, mis en ligne le 01 janvier 2012, URL : http://ifha.revues.org/6720
  • Das Formular, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin, mars 2012, pp. 68-69
  • Man and Dog. The Modernity of Law – Jurists, Violence, Poetries, and a Photograph, in: Legal Stagings. The Visualization, Medialization and Ritualization of Law in Language, Literature, Media, Art and Architecture, dir. par Kjell A Modéer and Martin Sunnqvist, Museum Tusculanum Press, University of Copenhagen 2012, pp. 161-180.
  • Urteilsnacht, in: Myops 16 (2012), pp. 63-76.
  • Wahn und Wissenschaft, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 12/2012, pp. 68-69.
  • Optatives Recht, in : Myops 17 (2013), pp. 13-22.
  • Über das unerbittliche Wesen des Seins im Werden des Rechts, in: Myops 19 (2013), pp. 66-77.
  • Droit devant nous, in: La lettre du Centre français de droit comparé 68 (2013), p. 16.
  • Lange Rede, kurzer Sinn, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 6/2013, pp. 60-61.
  • Vom doppelten Profchen, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 11/2013, pp. 56-57.
  • Krieg’ ich Recht, in: Wissenschaft 2014 – Ein Kalender der Ambivalenzen, (Thorbecke), 31. Woche.
  • Ach ist das Recht schön! Ach …, in: Myops 21 (2014), pp. 60-76.
  • Comment faire Grief (avec Olivier Cayla), in: Grief 1 (2014), pp. 13-16.
  • Editorial, in: Grief 1 (2014), pp. 19-20.
  • Circoncision. Le jugement du tribunal de grande instance de Cologne de 2012, in: Grief 1 (2014), pp. 48-61.
  • Croire en l’histoire et dans le droit, in: Grief 1 (2014), pp. 217-230.
  • La science à la barre, in : Socio 3 (2014), pp. 199-208.
  • Nazis en vertu de la norme ? (à propos de Johann Chapoutot, La loi du sang. Penser et agir en nazi, Gallimard, Paris 2014), in : La Nouvelle Quinzaine littéraire n° 1115 (2014), p. 26.
  • Glosse : Im Sinne von « exzellentest », in : Forschung Frankfurt 2 (2014), pp. 120-121.
  • Coings Diktat, in : Myops 23 (2015), pp. 4-9.
  • Zum Lachen. Zum Weinen, in: Myops 24 (2015), pp. 69-71.
  • Alles Käse! Käse über alles, in: journal culinaire 20 (2015), pp. 17-19.
  • Pleurer, in: Grief 2 (2015), pp. 13-14.
  • Roman policier, in: Grief 2 (2015), pp. 227-234.
  • Je suis Charlie, in: Deutsche Universitätszeitung, duz-Magazin 2/2015, pp. 36-37.
  • Modèles européens dans la mondialisation juridique. Un aperçu, in: Le droit comparé au XXIe siècle. Enjeux et défis. Journées internationales de la Société de législation comparée 8-9 avril 2015, dir. par Bénédicte Fauvarque-Cosson, Paris 2015, pp. 151-153.
  • Was macht eigentlich … Rainer Maria Kiesow ?, in: Junge Akademie Magazin 20 (2015), p. 48.
  • Geistiges Eigentum, in: Katapult. Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft (11.8.2015).
  • Das perfekte Plagiat. Ein Lehrstück über Rechthaberei, in: Myops 25 (2015), pp. 65-80.

 

Coordination de projets internationaux

  • Depuis 2008 : Direction d’un groupe de recherche sur le thème   « La dictature de la justice » dans le Cluster d’excellence « Formation of Normative Orders » à l’Université Goethe de Francfort.
  • 1996-2007 : Conception et co-direction des projets de recherche comparatistes en théorie et histoire du droit à l’Institut Max-Planck pour l’histoire européenne du droit, Francfort : 2000-2005 : L’Europe de la dictature. Contrôle économique et droit (financé par la Volkswagen-Stiftung, la European Science Foundation et l’Union européenne. 1996-2007 : Comparaison des cultures juridiques (18ème et 20èmes siècles) en Italie, France, Etats-Unis et Allemagne (financé par Daimler Chrysler-Fonds).
  • 2000-2005 : Conception et codirection des projets interdisciplinaires de la Junge Akademie auprès de la Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften et de la  Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina .
  • Depuis 1996 : Conception et organisation de nombreux colloques et congrès internationaux en Allemagne et à l’étranger, par exemple de la EuroConférence « Europe under Dictatorship : Economic Control and Law », Albufeira, Portugal, 18-23 octobre 2003 (financé par la European Science Foundation et la Commission européenne).

Autres formes de diffusion de la recherche

Emissions radiophoniques et télévisées

  • France Culture, Radio Télévision Suisse, Deutschlandfunk, 3Sat, DeutschlandRadio, Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Hessischer Rundfunk (HR), Westdeutscher Rundfunk (WDR), Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB), Südwestrundfunk (SWR), Norddeutscher Rundfunk (NDR)

 

i